Stiftung Die Brücke zum Leben

Kinderhaus in Emiljtschine

Emiljtschine ist eine Siedlung städtischen Typs in der ukrainischen Region Schytomyr und das administrative Zentrum des gleichnamigen Kreises mit etwa 6500 Einwohnern.

In diesem kleinen Ort im Norden der Ukraine wohnt ein Elternpaar, das sein Leben den Waisenkindern widmen möchte. Sie haben sich entschieden, solche Kinder in ihre Familie aufzunehmen mit allem, was dazu gehört. Außer dem Dach über dem Kopf brauchen die Kinder Liebe, Fürsorge und nicht selten Trost.

Im Normalfall sind es Schürfwunden an den Knien oder Liebeskummer, bei den Waisenkindern sind es meistens ganz andere und viel schlimmere Umstände im Leben, weswegen sie Unterstützung und liebevolle Begleitung brauchen. Aus diesem Grund ist es für die Eltern, die in ein Kinderhaus der Stiftung DIE BRÜCKE ZUM LEBEN einziehen, verpflichtend, vorher an Seminaren teilzunehmen. Hier werden die „theoretisch“ darauf vorbereitet, was auf sie zukommen könnte und wie sie den Kindern helfen können, ihre Erfahrungen zu verarbeiten.

Am 17. Juni 2021 wurde das Kinderhaus in Emiljtschine eröffnet und damit vielen Kindern eine neue Zukunft geschenkt.

Ein aktuelles Bild der Familie

Einblicke in den Bau und das Familienleben

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Inhalte und Dienste. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr Erfahren
Ok